Durchfall bei Kindern: Vorbeugung

Eines steht fest: Durchfall lässt sich nicht immer vermeiden. Allerdings gibt es durchaus effektive Prophylaxe-Maßnahmen. Vor allem regelmäßiges Händewaschen ist das A & O, um sich vor Durchfallerregern zu schützen. Auch Perenterol® Junior 250 mg mit der Arznei-Hefe Saccharomyces boulardii hat sich zur Vorbeugung von Durchfall (bei Reisen) hervorragend bewährt. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Vorbeugung von Durchfall bei Kindern.

Stillen

Muttermilch ist für Babys besonders wertvoll – daher ist jede noch so kurze Stillperiode laut Experten empfehlenswert.

Unter anderem unterstützt Muttermilch den Aufbau des kindlichen Immunsystems – auf diese Weise wird auch der Schutz gegenüber Magen-Darm-Infekten verbessert. So betont die Nationale Stillkommission: „Die Abwehrstoffe in der Muttermilch schützen vor vielen Infektionskrankheiten. Gestillte Kinder sind seltener krank als nicht gestillte Kinder.“1

Lassen Sie sich dazu von Ihrer betreuenden Hebamme oder Ihrem Frauenarzt beraten.

Händewaschen

Vor allem im Hort oder Kindergarten macht eine „Magen-Darm-Grippe“ schnell die Runde. Tatsächlich ist hier die Gefahr einer Ansteckung z. B. mit Rota- oder Noroviren besonders hoch. Eine einfache aber gleichzeitig effektive Möglichkeit der Vorbeugung ist regelmäßiges Händewaschen.

Schon die Kleinsten sollten also das Händewaschen ganz selbstverständlich in ihren Tag einbauen. Seien Sie am besten ein gutes Vorbild: Waschen Sie die Hände ausgiebig, mit warmem Wasser und Seife. Vor allem nach dem Toilettengang und vor Mahlzeiten ist Händewaschen Pflicht.

Gut zu wissen: Wenn Sie einen eigenen Sandkasten haben, können auch hier Durchfall-Erreger lauern. Decken Sie daher den Sandkasten nach dem Spielen immer ab – ein effektiver Schutz vor Katzen- oder Hundekot.

Extra-Tipp: Es gibt kleine Lieder oder Reime, die helfen können, den Kids das Händewaschen spielerisch beizubringen. Online gibt es dazu jede Menge Anregungen! Oder Sie werden selbst kreativ, und dichten ihr eigenes Familien-Händewasch-Lied?

Impfung gegen Rotaviren

Rotaviren zählen zu den häufigsten Ursachen für Durchfallerkrankungen bei Kindern unter 5 Jahren weltweit. Doch es gibt eine effektive Möglichkeit der Vorbeugung: die Schluckimpfung.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch Instituts empfiehlt die Rotavirus-Impfung für Säuglinge.2 Dabei stehen heute zwei verschiedene Impfstoffe zur Verfügung, wobei mehrere Dosen verabreicht werden.

Die Empfehlung lautet im Allgemeinen:

  • Die Rotavirus-Impfung sollte im Alter zwischen 6 und 12 Wochen begonnen werden
  • Die Rotavirus-Impfung sollte bis zum Alter von 24 Wochen bzw. 32 Wochen abgeschlossen sein (abhängig von der Wahl des Impfstoffs)

Lassen Sie sich dazu von Ihrem Kinderarzt beraten.

 

MIT PERENTEROL® JUNIOR 250 MG DURCHFALL VORBEUGEN (AUF REISEN)

Kindgerecht, zuverlässig, gut verträglich: Das Durchfallmittel Perenterol® Junior 250 mg mit Arznei-Hefe hat sich zur Behandlung von akutem Durchfall und zur Vorbeugung von Durchfall (bei Reisen) hervorragend bewährt.

Das praktische Pulver mit leckerem Geschmack kann für Kinder ab 2 Jahren bzw. nach Rücksprache mit dem Arzt auch für jüngere Kinder ab 6 Monaten eingesetzt werden.

Zur Vorbeugung von Reisedurchfall für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Erfahren Sie hier mehr über Perenterol® Junior 250 mg.

Weitere Tipps zum Schutz vor Durchfall bei Kindern

Neben den genannten Maßnahmen können weitere Tipps sinnvoll sein, um Kinder vor Durchfall zu schützen. Insbesondere eine gute Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln ist das A & O. So sollte zum Beispiel rohes Fleisch immer kühl gelagert und gut durchgebraten werden. Speisen mit rohen Eiern gilt es noch am selben Tag der Zubereitung zu verzehren. Und: Wischlappen in der Küche sollten häufiger bei 60 Grad in die Wäsche!

Ebenfalls effektiv: Legen Sie die feuchten Küchenlappen ab und zu für zwei Minuten in die Mikrowelle – so werden Keime effektiv bekämpft. Weitere Tipps zur Vorbeugung von Durchfall finden Sie hier.