Durchfall bei Kindern: Tipps

Durchfall bei Kindern: Tipps
1/5

Mit Kleinkindern besser zum Arzt

Bei Säuglingen, Babys und Kleinkindern kann Durchfall ernste Folgen haben: Die Gefahr einer Dehydratation und damit einer Beeinträchtigung des Stoffwechsels ist umso höher, je jünger das Kind ist. Daher gilt: Wenn Kinder unter 2 Jahren Durchfall haben, ist ein Arztbesuch unverzichtbar.

Gut zu wissen: Stillbabys haben bis zu 5 Mal am Tag Stuhlgang. Das entspricht laut Hebammen der „Norm“. Sollte der Stuhlgang häufiger einsetzen, ist der Stuhl dünnflüssig und riecht sehr unangenehm, deutet dies auf Durchfall hin und ein Termin beim Arzt sollte vereinbart werden.

Extra-Tipp: Wenn Sie Ihr Kind stillen, und es (Brech-)Durchfall hat, sollten Sie gemäß der Empfehlungen der Nationalen Stillkommission weiterstillen. Eventuell ist die zusätzliche Gabe geeigneter Rehydratationslösungen angezeigt – hier sollten Sie den Empfehlungen des Arztes folgen.

* Anwendungsgebiete: Beschwerden bei akuten Durchfallerkrankungen sowie bei Reisedurchfällen (Vorbeugung u. Behandlung)

Perenterol® Packungsbeilagen International
Perenterol® Packungsbeilagen International

Perenterol®: Packungsbeilagen International

Hier stehen unsere Packungsbeilagen in 9 Sprachen für Sie zum Download bereit.

Perenterol® Packungsbeilagen Deutsch und International